Kleingärten an der Uferpromenade
   
Uferpromenade an der Scharfen Lanke
   
Grunewaldturm
 
                 
 

 

- Startseite
- Aktuelles
- Geschichte
 
- Bocksfelde
- Pichelsberg
- Pichelswerder
- Schildhorn
- Tiefwerder
- Weinmeisterhorn
 
- Straßenverzeichnis
- Vereinsverzeichnis
- Gaststättenverzeichnis
- Firmenverzeichnis
 
- Impressum
   

Bocksfelde

Bocksfelde ist ein Ortsteil von Pichelsdorf und liegt zwischen Heerstraße, Alt-Pichelsdorf und der Scharfen Lanke. Richtung Heerstraße stehen einige moderne Hochhäuser, Richtung Scharfe Lanke finden sich hübsche Kleingärten, die früher bis an das Ufer der Scharfen Lanke reichten, heute aber von einer großen Uferpromenade eingegrenzt werden, von der man einen weiten Blick über das Wasser bis Richtung Wannsee und Grunewaldturm hat.

In der Siedlung befindet sich sogar ein mit Rathaus beschriftetes Gebäude, in dem der Wochenendsiedlung und Wassersportvereinigung Bocksfelde e.V Sitz und Verwaltung hat.

Auf dem Königsplatz erinnert ein „Böckchen“ aus Bronze an den Maurermeister Johann Abraham Bocksfeld aus Spandau, den Namenspatron und Gründer der Siedlung. Er erwarb 1808 einen Geländestreifen an der Scharfen Lanke und betrieb hier einen Ziegel- und Kalkofen. Schon vorher hatte eine Windschneidemühle für das auf Pichelswerder geschlagene Holz bestanden, später eine Lohmühle. Das Gelände wurde später landwirtschaftliches Gut und ab 1911von Kolonisten und Wassersportlern in ein Kleingartengelände umgewandelt.

Am Rande der Siedlung baute in den zwanziger Jahren die Siedlungsgenossenschaft der Polizei- und Strafanstaltsbeamten Spandau sowie die Postheimstätten-Gesellschaft eine Reihenhaussiedlung sowie ab 1958 Neubauten an der Heerstraße.

   

Bocksfelde heute

   
  Bocksfelder Rathaus
     
  Das „Böckchen“
     
     
     
     
     
     
 
                 
                 
                 
                 
                 
                 
                 
                 
        Ein Projekt der Arbeitsgemeinschaft Pichelsdorf